Klinik und Poliklinik für Neurologie
 Universitätsmedizin Leipzig
Fotograf: Stefan Straube

Facharztweiterbildung

Die Klinik besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Neurologie sowie für die Zusatzweiterbildung "Neurologische Intensivmedizin".

Neurosonologie

Die Doppler- und Duplexsonographie der extra- und intrakraniellen hirnversorgenden Gefäße sowie die Sonographie des Hirnparenchyms werden an der Klinik und Poliklinik für Neurologie als Routineuntersuchungen für stationäre und ambulante Patienten durchgeführt. Zu den Untersuchungsmethoden gehören weiterhin die transorbitale Ultraschallsonographie, die Untersuchung auf ein offenes Foramen ovale (sogenannter „Bubble-Test"), die Quantifizierung der cerebralen Vasomotorenreserve sowie die Emboliedetektion bei vorgeschalteten Stenosen. Diese Fertigkeiten werden in einem geordneten Curriculum stufenweise vermittelt. Der 1. Abschnitt der Ultraschallausbildung findet auf der Schlaganfallspezialstation statt. Der Fokus hier liegt im Erwerb von Grundfertigkeiten in der sonographischen Gefäßdiagnostik. Der 2. Abschnitt findet im Rahmen der Rotation in die Funktionsdiagnostik statt und dient dem breiten Erwerb aller Untersuchungsmethoden. Schließlich besteht durch die Mitarbeit in der Neurovaskulären Sprechstunde (3. Abschnitt) die Möglichkeit, Spezialfertigkeiten durch die Untersuchung von Patienten mit komplexen Gefäßbefunden zu erwerben. ultraschallausbildung Plus Symbol

Ausbildungszertifikat der DEGUM.

Ansprechpartner: OÄ Prof. Dr. med. Dorothee Saur, Telefon 0341 97 24 197
E-Mail: dorothee.saur@medizin.uni-leipzig.de

Elektrophysiologie

EEG, evozierte Potentiale sowie EMG und ENG werden an der Klinik und Poliklinik für Neurologie als Routineuntersuchungen für stationäre und ambulante Patienten durchgeführt.

Ansprechpartner: OÄ PD Dr. med. Petra Baum, DGKN-zertifizierter Ausbilder, Telefon 0341 97 24-248, E-Mail: petra.baum@medizin.uni-leipzig.de

Zusatzbezeichnung „Neurologische Intensivmedizin"

Für die Zusatzweiterbildung „Neurologische Intensivmedizin" besitzt die Klinik die volle Weiterbildungsermächtigung (2 Jahre). Die Ausbildung ist in vollem Umfang gemäß den Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung für die Weiterbildungsordnung der Sächsischen Landesärztekammer (Beschluss des Vorstandes der Sächsischen Landesärztekammer vom 4. Januar 2006 in der Fassung des Änderungsbeschlusses vom 6. Februar 2008) möglich. Voraussetzung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung ist die Facharztanerkennung auf dem Gebiet der Neurologie.

Ansprechpartner: OA PD Dr. Dominik Michalski, Telefon 0341 97 24-339,
E-Mail: dominik.michalski@medizin.uni-leipzig.de

 
Letzte Änderung: 20.12.2016, 12:09 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Neurologie