Klinik und Poliklinik für Neurologie
 Universitätsmedizin Leipzig
Fotograf: Stefan Straube

Dystonie und Spastik

Leitung: OÄ PD Dr. med. Petra Baum und OA Dr. med. David Weise

Liebe Patienten,

Zur Behandlung ist eine Überweisung durch den niedergelassenen Neurologen erforderlich!

  • Terminabsprache über: Tel: 0341 - 9724302

Wir bitten Sie, sich zu Ihrem geplanten Termin zunächst am Anmeldetresen der zentralisierten Ambulanz im Erdgeschoss, Liebigstrasse 20, konservatives Zentrum anzumelden. Die Schwestern weisen ihnen dann den weiteren Weg.

Die schwere Spastik wird seit über zwei Jahrzehnten mit der intrathekalen Baclofen Therapie behandelt. Hierbei wird das Spastik reduzierende Medikament durch die im Bauchraum implantierte Pumpe kontinuierlich in die Rückenmarkflüssigkeit abgegeben. In unserer Klinik wird diese effektive Therapiemöglichkeit bereits seit über 15 Jahren angeboten. Während dieser Zeit wurden rund 40 Patienten mit der Baclofen Pumpe versorgt und betreut. Bis auf wenige Ausnahmen haben alle unserer Patienten mit der intrathekalen Baclofen-Therapie wieder mehr Lebensqualität und häufig sogar mehr Selbständigkeit zurück gewonnen.

Die intrathekale Baclofen-Therapie wird bei der Behandlung schwerer, nicht fokaler Spastik angewandt, insbesondere bei folgenden Erkrankungen:

  • Multiple Sklerose
  • Erworbene Schädel-Hirn-Schäden
  • Rückenmarksverletzung
  • Cerebralparesen

Auch Botulinumtoxin hat sich zur Behandlung von Bewegungsstörungen und der Spastik seit Jahren bewährt. Unsere Sprechstunde verfügt über langjährige Erfahrungen bei allen zugelassenen neurologischen Indikationen von Botulinumtoxin Typ A (Blepharospasmus, Hemispasmus facialis, Torticollis spasmodicus, Armspastik). Darüber hinaus werden auch seltene Krankheitsbilder im Rahmen individueller Heilversuche mit Botulinumtoxin behandelt.
 
Letzte Änderung: 04.05.2017, 09:29 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Neurologie